3. Fußball-Liga 2016/17

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
3. Fußball-Liga 2016/17
Mannschaften 20
Spiele 380  + 2 Relegationsspiele
3. Liga 2015/16
2. Bundesliga 2016/17
Spielorte der 3. Liga 2016/17

Die Saison 2016/17 der 3. Fußball-Liga wird die neunte Spielzeit der eingleisigen dritthöchsten deutschen Spielklasse im Männerfußball sein.

Sie wird am 29. Juli 2016 beginnen und am 20. Mai 2017 enden. Vom 19. Dezember 2016 bis zum 26. Januar 2017 wird sie durch die Winterpause unterbrochen werden.[1]

Statistiken

Tabelle

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. MSV Duisburg (A)  0  0  0  0 000:000  ±0 00
2. FSV Frankfurt (A)  0  0  0  0 000:000  ±0 00
3. SC Paderborn 07 (A)  0  0  0  0 000:000  ±0 00
4. 1. FC Magdeburg  0  0  0  0 000:000  ±0 00
5. VfL Osnabrück  0  0  0  0 000:000  ±0 00
6. Chemnitzer FC  0  0  0  0 000:000  ±0 00
7. SG Sonnenhof Großaspach  0  0  0  0 000:000  ±0 00
8. FC Rot-Weiß Erfurt  0  0  0  0 000:000  ±0 00
9. Preußen Münster  0  0  0  0 000:000  ±0 00
10. Hansa Rostock  0  0  0  0 000:000  ±0 00
11. SC Fortuna Köln  0  0  0  0 000:000  ±0 00
12. 1. FSV Mainz 05 II  0  0  0  0 000:000  ±0 00
13. Hallescher FC  0  0  0  0 000:000  ±0 00
14. Holstein Kiel  0  0  0  0 000:000  ±0 00
15. VfR Aalen  0  0  0  0 000:000  ±0 00
16. SV Wehen Wiesbaden  0  0  0  0 000:000  ±0 00
17. SV Werder Bremen II  0  0  0  0 000:000  ±0 00
18. SSV Jahn Regensburg (N)  0  0  0  0 000:000  ±0 00
19. Sportfreunde Lotte (N)  0  0  0  0 000:000  ±0 00
20. FSV Zwickau (N)  0  0  0  0 000:000  ±0 00
Zum Saisonende 2016/17:
Aufsteiger in die 2. Bundesliga und Teilnehmer am DFB-Pokal 2017/18
Teilnehmer an den Relegationsspielen zur 2. Bundesliga und Teilnehmer am DFB-Pokal 2017/18
Teilnehmer am DFB-Pokal 2017/18
Absteiger in die Regionalligen
Bemerkung: Zweite Mannschaften von höherklassigen Vereinen sind weder aufstiegs- noch zur Teilnahme am DFB-Pokal berechtigt.
Zum Saisonende 2015/16:
(A) Absteiger aus der 2. Bundesliga: MSV Duisburg, FSV Frankfurt, SC Paderborn 07
(N) Neuzugang, Aufsteiger aus der Regionalliga: SSV Jahn Regensburg, Sportfreunde Lotte, FSV Zwickau

Stadien

MDCC-Arena Magdeburg
Verein Stadion Kapazität
MSV Duisburg Schauinsland-Reisen-Arena 31.500
Hansa Rostock Ostseestadion 29.000
1. FC Magdeburg MDCC-Arena 26.000
FC Rot-Weiß Erfurt Steigerwaldstadion 18.611
VfL Osnabrück osnatel-Arena 16.667
Jahn Regensburg Continental Arena 15.224
1. FSV Mainz 05 II Stadion am Bruchweg 15.088
Hallescher FC Erdgas Sportpark 15.057
Preußen Münster Preußenstadion 15.050
SC Paderborn Benteler-Arena 15.000
Chemnitzer FC Stadion an der Gellertstraße 15.000
SC Fortuna Köln Südstadion 14.944
VfR Aalen Scholz Arena 14.500
SV Wehen Wiesbaden Brita-Arena 12.566
FSV Frankfurt Frankfurter Volksbank Stadion 12.542
Holstein Kiel Holstein-Stadion 11.386
SG Sonnenhof Großaspach Mechatronik Arena 10.001
FSV Zwickau Stadion Zwickau (im Bau) 10.000
Sportfreunde Lotte Sportpark am Lotter Kreuz 10.000
Werder Bremen II Weserstadion Platz 11 05.500

Trainerwechsel

Verein Trainer Grund Datum Tabellen­platz Nachfolger Quelle
SG Sonnenhof Großaspach SG Sonnenhof Großaspach DeutschlandDeutschland Rüdiger Rehm wechselte zur Arminia Bielefeld 15. Juni 2016 Sommer­pause DeutschlandDeutschland Oliver Zapel [2][3]

Wissenswertes

Wegen der Teilnahme der deutschen U-21-Fußballnationalmannschaft an den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro beginnt die Saison später als üblich. Aus diesem Grund wird sie bereits nach dem 19. Spieltag unterbrochen, ehe es nach der Winterpause mit dem 20. Spieltag, anstatt wie üblich mit dem 22. Spieltag, weitergeht.

Einzelnachweise

  1. Rahmenterminkalender. In: dfb.de, 2015-12-04 (Zugriff am 2016-01-11)
  2. Rehm neuer Chefcoach der Arminia. In: kicker.de, 2016-06-15 (Zugriff am 2016-06-27)
  3. Zapel übernimmt das Ruder in Großaspach. In: kicker.de, 2016-06-27 (Zugriff am 2016-06-27)


Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln