ASV Feudenheim

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
ASV Feudenheim
ASC Feudenheim.jpg
Voller Name Allgemeiner Sportverein e. V. Mannheim-Feudenheim
Gegründet 1887 ATSV Feudenheim
1903 FC Viktoria/VfTuR Feudenheim
1945 ASV Feudenheim
Vereinsfarben Rot-Schwarz
Stadion
Plätze
Homepage www.asv-feudenheim.de
Liga Kreisklasse Mannheim A2 (Saison 2017/18)
'
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

Der ASV Feudenheim ist ein Sportverein aus dem 15.000 Einwohner zählenden Mannheimer Stadtteil Feudenheim.

Verein

Der ASV Feudenheim hat rund 700 Mitglieder. Er bietet Fußball, Tennis, Viet Vo Dao, Viet Tai Chi und Fitness an. Das Vereinsgelände befindet sich beim Neckarkanal.

Geschichte

FC Viktoria Feudenheim

Der ASV Feudenheim geht in seinen Wurzeln auf mehrere Feudenheimer Vereine zurück. Der Fußball-Club Viktoria Feudenheim wurde 1903 gegründet. Erste Erfolge konnten in den Jahren 1911 bis 1913 gefeiert werden, als die Mannschaft dreimal Vizemeister der B-Klasse Neckargau wurde, davon zweimal hinter dem SV Waldhof Mannheim. In der ersten Saison nach dem Ersten Weltkrieg 1919/20 spielte die Viktoria in der Odenwaldkreis-Liga. Der Sieger war für die Süddeutsche Meisterschaft qualifiziert, es war also die höchstmögliche Liga.

VfTuR Feudenheim

1920 vereinigte sich der FC Viktoria Feudenheim mit der Turn-Verein Badenia 1889 Mannheim-Feudenheim zum Verein für Turn- und Rasensport Mannheim-Feudenheim, kurz VfTuR Feudenheim. 1922 wurde Feudenheim Vizepokalsieger im Odenwaldkreis, nachdem man im Finale gegen Waldhof Mannheim verloren hatte. 1925 allerdings wurde der VfTuR nur Vorletzter in der mittlerweile umbenannten Rheinbezirk-Liga und musste aus der Erstklassigkeit absteigen.

Im Rahmen der „Gleichschaltung“ der Nationalsozialisten wurde 1933 der 1887 gegründete Arbeiter-Turn- und Sportverein Mannheim-Feudenheim verboten. Der ATSV hatte zweimal in der vom Arbeiter-Turn- und Sportbund ausgetragenen Bundesmeisterschaft die Endrunde erreicht. Die meisten Fußballer schlossen sich nach dem Vereinsverbot dem VfTuR an. Während des Zweiten Weltkriegs wurde Feudenheim in der Saison 1940/41 Meister der Spielklasse 1 Unterbaden Staffel 1. Auch in der folgenden Qualifikation zur Gauliga Baden wurde Feudenheim Erster. In der Gauliga konnte Feudenheim 1943 die Vizemeisterschaft hinter dem VfR Mannheim erringen.

ASV Feudenheim

Kurz nach Kriegsende gründeten ehemalige Mitglieder des ATSV Feudenheim und des VfTuR Feudenheim den Allgemeinen Sportverein Feudenheim, kurz ASV Feudenheim, der in die Rechtsfolge der beiden alten Vereine eintrat. Bereits am 15. September 1945 wurde das erste Spiel bestritten. Auch der Ligabetrieb wurde neu gestaltet und die Oberliga Süd für Vereine aus Hessen, Württemberg-Baden und Bayern gegründet. Der ASV Feudenheim spielte die erste Nachkriegssaison 1945/46 darunter in der zweitklassigen Landesliga Nordbaden. Im Jahr darauf wurde Feudenheim mit 43:9 Punkten überlegener Meister, scheiterte aber in den Aufstiegsspielen gegen den VfB Mühlburg. Zur Saison 1950/51 wurde die 1. Amateurliga Nordbaden geschaffen, in der Feudenheim auf Anhieb Meister wurde. Feudenheim spielte mit: Hiemann - Kwak, Meisenhölder - Zimmermann, Scheid, Bender - Georg Büchler, Schnepf, Heckmann, Stezycki und Back (dazu Brunner, Montag, Eschelbach und Wildhirt). Nach Qualifikationsspielen gelang der Aufstieg in die Zweite Liga Süd.

Nach zweijähriger Zugehörigkeit musste die Mannschaft 1953 jedoch wieder absteigen. In der Folge verblieb der ASV in der 1. Amateurliga Nordbaden, wo er sich zumeist im oberen Drittel platzieren konnte. 1958 wurde Wolfgang Wittemaier in die Amateurnationalmannschaft berufen.

1963 und 1964 wurde Feudenheim Badischer Vizepokalsieger und 1966 dann Badischer Pokalsieger. Im Jahr darauf konnte neben dem erneuten Vizepokal auch wieder die Meisterschaft in der 1. Amateurliga Nordbaden gefeiert werden. In der folgenden Relegation zur Regionalliga Süd fehlte aber ein Punkt zum Aufstieg. 1968 konnte nochmals der Badische Pokal gewonnen werden, aber dann begann ein sportlicher Niedergang. In der Saison 1969/70 wurde Feudenheim nur Letzter und musste absteigen. Daraufhin schlug der Vorstand Fusionsverhandlungen mit dem VfR Mannheim vor, was aber von der Mehrheit der Mitglieder abgelehnt wurde. 1973 schaffte der ASV nochmal die Rückkehr in die 1. Amateurliga Nordbaden, wo man 1977 aber wieder abstieg und danach im Laufe der Jahre bis in die Kreisklasse hinab musste.

Frauen

Die Frauenmannschaft des ASV Feudenheim gehörte zu den Pionieren im Mannheimer Damenfußball. 1970 gegründet, konnte das Team 1972 erster Mannheimer Kreisligameister und 1975 badischer Vizemeister werden. Von der Gründung der Verbandsliga Baden 1975 an bis 1981 und erneut von 1982 bis 1994 spielte Feudenheim in dieser Liga, die bis zur Einführung der Bundesliga 1990 die höchste deutsche Spielklasse war. Der größte Erfolg konnte in der Saison 1983/84 erzielt werden, als der ASV Feudenheim mit 28:4 Punkten Verbandsligameister wurde und in der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft das Viertelfinale erreichte, wo die Feudenheimerinnen gegen den späteren Vizemeister FSV Frankfurt ausschieden.

Erfolge

• 1951: Meister der 1. Amateurliga Nordbaden und Aufstieg in die 2. Liga

• 1951: Badischer Meister

• 1966: Badischer Pokalsieger

• 1967: Meister der 1. Amateurliga Nordbaden

• 1968: Badischer Pokalsieger

• 1973: Aufstieg in die 1. Amateurliga Nordbaden

Spiele gegen den SV Waldhof Mannheim

Datum Anlass Heim Aus Erg. Bericht
So., 9. Oktober 1910 Kreisklasse B Neckargau SV Waldhof - FC Viktoria Feudenheim Sieg
So., 27. November 1910 Kreisklasse B Neckargau FC Viktoria Feudenheim - SV Waldhof Sieg
So., 15. Oktober 1911 Kreisklasse B Neckargau FC Viktoria Feudenheim - SV Waldhof 1:0
So., 10. Dezember 1911 Kreisklasse B Neckargau SV Waldhof - FC Viktoria Feudenheim 4:1
So., 29. September 1912 Kreisklasse A Neckargau SV Waldhof - FC Viktoria Feudenheim 2:2
So., 3. November 1912 Kreisklasse A Neckargau FC Viktoria Feudenheim - SV Waldhof 1:2
So., 29. September 1913 Kreisklasse A Neckargau SV Waldhof - FC Viktoria Feudenheim 6:2
So., 26. Oktober 1913 Kreisklasse A Neckargau FC Viktoria Feudenheim - SV Waldhof 2:2
So., 31. Oktober 1915 Gau-Kriegsspiele um die Westkreis-Meisterschaft SV Waldhof - FC Viktoria Feudenheim 0:1
So., 23. März 1919 Frühjahrs-Verbandsspiele Neckargau 1.Klasse Bezirk 1 FC Viktoria Feudenheim - SV Waldhof 1:5
So., 11. Mai 1919 Frühjahrs-Verbandsspiele Neckargau 1.Klasse Bezirk 1 [SV Waldhof]] - FC Viktoria Feudenheim 3:3
So., 12. Oktober 1919 Kreisliga Odenwald FC Viktoria Feudenheim - SV Waldhof 0:6
So., 29. Februar 1920 Kreisliga Odenwald SV Waldhof - FC Viktoria Feudenheim 5:1
So., 19. September 1920 Kreisliga Odenwald SpuTV 1877 Waldhof - FC Viktoria Feudenheim 2:1
So., 28. November 1920 Kreisliga Odenwald FC Viktoria Feudenheim - SpuTV 1877 Waldhof 1:6
So., 23. April 1922 Süddeutscher Pokal SV Waldhof - VfTuR Feudenheim 6:4 Spielbericht
So., 17. September 1922 Kreisliga Odenwald SpuTV 1877 Waldhof - VfTuR Feudenheim 1:1 Spielbericht
So., 12. November 1922 Kreisliga Odenwald VfTuR Feudenheim - SpuTV 1877 Waldhof 2:0
So., 10. Juni 1923 Freundschaftsspiel VfTuR Feudenheim - SpuTV 1877 Waldhof 4:0
So., 23. September 1923 Bezirksliga Rhein SpuTV 1877 Waldhof - VfTuR Feudenheim 2:1
So., 25. November 1923 Bezirksliga Rhein VfTuR Feudenheim - SpuTV 1877 Waldhof 2:2 Spielbericht
So., 12. Oktober 1924 Bezirksliga Rhein SpuTV 1877 Waldhof - VfTuR Feudenheim 8:2
So., 21. Dezember 1924 Bezirksliga Rhein VfTuR Feudenheim - SpuTV 1877 Waldhof 0:1
So., 25. Januar 1925 Süddeutscher Verbandspokal SpuTV 1877 Waldhof - VfTuR Feudenheim 5:1
So., 31. August 1941 Gauliga Baden SV Waldhof - VfTuR Feudenheim 3:3 Spielbericht
So., 2. November 1941 Gauliga Baden VfTuR Feudenheim - SV Waldhof 1:4 Spielbericht
So., 1. November 1942 Gauliga Baden SV Waldhof - VfTuR Feudenheim 4:2 Spielbericht
So., 21. Februar 1943 Gauliga Baden VfTuR Feudenheim - SV Waldhof 2:1 Spielbericht
So., 30. Mai 1943 Qualifikation Tschammer-Pokal SV Waldhof - VfTuR Feudenheim 2:0 Spielbericht
So., 31. Oktober 1943 Gauliga Baden Nordgruppe VfTuR Feudenheim - SV Waldhof 3:3 Spielbericht
So., 2. Januar 1944 Gauliga Baden Nordgruppe SV Waldhof - VfTuR Feudenheim 1:4 Spielbericht
So., 5. November 1944 Gauliga Baden Nordgruppe VfTuR Feudenheim - SV Waldhof 0:3 Spielbericht
So., 3. Dezember 1944 Gauliga Baden Nordgruppe SV Waldhof - VfTuR Feudenheim 4:2 Spielbericht
So., 11. Mai 1952 Süddeutscher Pokal SV Waldhof - ASV Feudenheim 7:0
So., 7. Juni 1952 Süddeutscher Pokal ASV Feudenheim - SV Waldhof 0:1
So., 14. August 1966 Süddeutscher Pokal ASV Feudenheim - SV Waldhof 0:2
Sa., 1. Mai 1971 Kreispokal (statt Süddeutscher Pokal) ASV Feudenheim - SV Waldhof Mannheim 2:5
Sa., 18. Februar 1984 Testspiel ASV Feudenheim - SV Waldhof Mannheim 0:2 Spielbericht
Mi., 26. September 2007 Testspiel ASV Feudenheim - SV Waldhof Mannheim 1:7 Spielbericht
Sa., 20. Juli 2013 Testspiel SV Waldhof Mannheim - ASV Feudenheim 10:0 Spielbericht

Bekannte Spieler

Literatur

  • Gerhard Zeilinger: Die Pionierzeit des Fußballspiels in Mannheim: Die ersten 25 Jahre von 1894 bis 1919. Mannheim 1992, ISBN 3-89426-044-0
  • Gerhard Zeilinger: Die Fußball-Hochburg Mannheim: 1920 bis 1945. 2. Auflage, Mannheim 1996, ISBN 3-929295-05-9
  • Gerhard Zeilinger: Triumph und Niedergang in Mannheims Fußballsport: 1945 bis 1970. 2. Auflage, Mannheim 1996, ISBN 3-929295-14-8
  • Gerhard Zeilinger: Mannheim, die etwas andere Bundesliga-Stadt: 1970 bis 1997. Mannheim 1997, ISBN 3-929295-29-6

Weblinks



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln