Adam Ledwoń

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche

Adam Ledwoń (* 15. Januar 1974 in Olesno) ist ein polnischer Fußballspieler.

Der Doppelstaatsbürger begann seine Karriere bei Małapanew Ozimek in Polen. Nach dem Aufenthalt bei diesem Klub wechselte er zu Odra Opole. Seine erste Erst-Ligamannschaft war die des GKS Katowice. Nach guten Leistungen in Kattowitz wechselte er zu Bayer Leverkusen in die erste deutsche Bundesliga, jedoch konnte er sich in der BayArena nicht durchsetzen. Sein nächster Weg ging nach Köln zu Fortuna Köln. Aus der zweiten deutschen Liga heraus wechselte er 2000 zum ersten Mal nach Österreich zu Austria Wien. 2002 wurde er zu Admira Wacker abgeschoben. Ab 2005 spielte er bei Sturm Graz. Ledwoń erhielt Aufsehen, als Dietmar Kühbauer ihn vor dem WM-Qualifikationsspiel von Österreich gegen Polen als "stinkenden Polen" bezeichnete und dies große Wellen in der polnischen Presse schlug. Zur Saison 2007/2008 wechselte Ledwon nach Kärnten zu SK Austria Kärnten.

Stationen

Statistik

  • 10 Bundesligaspiele in Deutschland
  • 160 Bundesligaspiele in Österreich
  • 18 Länderspiele für Polen

pl:Adam Ledwoń



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln