Ali Özgün

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ali Özgün
Ali Özgün 09.jpg
Spielerinformationen
Voller Name Ali Özgün
Geburtsort Mannheim, Deutschland
Nationalität DeutschlandDeutschland Deutschland
Größe 186 cm
Spitzname Benzema
Position Angriff
Vereine in der Jugend
DeutschlandDeutschland Waldhof Mannheim Jugend
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
07/2008 - 06/2009
04/2009 - 06/2009
07/2009 - 06/2010
07/2010 - 12/2010
01/2011 - 06/2012
07/2012 - 06/2014
07/2014 - 06/2015
07/2015 - 06/2017
08/2017 - 06/2018
07/2018 - 06/2020
DeutschlandDeutschland Waldhof Mannheim A
DeutschlandDeutschland Waldhof Mannheim
DeutschlandDeutschland VfR Mannheim
DeutschlandDeutschland TSG Weinheim
DeutschlandDeutschland VfR Mannheim
DeutschlandDeutschland VfR Bürstadt
DeutschlandDeutschland VfR Wormatia Worms
TurkeiTürkei Gümüshanespor
TurkeiTürkei Osmanlispor FK
TurkeiTürkei Menemen Belediyespor

5 (0)

9 (0)
20 (2)

32 (9)
77 (34)

35 (13)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 26. März 2020

Fehler entdeckt?
Dann schicken Sie hier eine Korrektur ab.

Vorlage:Infobox Fußballspieler/Veraltete Parameter

Ali Özgün (* 7. Dezember 1989 (30)) ist ein deutscher Fußballspieler.

Karriere

Ali Özgün kommt von der eigenen Jugend und war für die Saison 2008-2009 bei unserer A-Mannschaft aktiv. Im Januar 2009 erhielt der Stürmer für die erste Mannschaft einen Vertrag bis zum 30. Juni 2009.

Nach Saisonende verließ Özgün den SV Waldhof und absolvierte Probetrainings bei 1899 Hoffenheim und TuS Koblenz. Nachdem es bei den Profivereinen jedoch zu keiner Verpflichtung kam, wechselte der Türke im Sommer 2009 zum Oberligaabsteiger VfR Mannheim.[1]

Über den Oberligisten TSG Weinheim ging es im Januar 2011 wieder zum VfR Mannheim in die Verbandsliga, mit dem er gleich durch die Relegation in die Oberliga aufstieg.[2]

Danach kickte er ab dem Sommer 2012 für den VfR Bürstadt, mit dem er Meister in der Gruppenliga wurde und in die Verbandsliga Süd aufstieg.[3]

Für die Saison 2014-2015 schaffte er es wieder zurück in die Regionalliga, wo er beim VfR Wormatia Worms unter Vertrag stand. Dort erhielt er den Ruf als "Jokerkönig".[4] Nach 32 Pflichtspielen und neun erzielten Toren wechselte Ali Özgün wieder in die Türkei zu Gümüshanespor,[5] wo er 2016/17 mit 25 Treffern Torschützenkönig wurde und den Goldenen BAll erhielt.[6]

Darauf folgte 2017/18 eine Saison in der türkischen Süper Lig bei Osmanlispor FK, von wo er im Sommer 2018 in die 3. Liga zu Menemen Belediyespor wechselte. Mit dem Club wurde er umgehend Meister und stieg in die 2. Liga auf, wo er derzeit - im März 2020 - spielt.

Einzelnachweise

  1. Stürmer Ali Özgün wird ein Rasenspieler amateurfussball-forum.de vom 25.7.2009, abgerufen am 26. März 2020
  2. Es braucht eine Sternstunde badische-zeitung.de vom 11.6.2011, abgerufen am 26. März 2020
  3. VfR will nun in der Verbandsliga angreifen fnweb.de vom 4.5.2013, abgerufen am 26. März 2020
  4. Ali Özgün - ein Joker wider Willen morgenweb.de vom 5.11.2014, abgerufen am 26. März 2020
  5. Ali Özgün verlässt Wormatia Worms und wechselt in die Türkei zu Gümüshanespor sport-kuriermannheim.de vom 14.7.2015, abgerufen am 26. März 2020
  6. „Jeder hatte Angst, sich auch zu infizieren“ morgenweb.de vom 26.3.2020, abgerufen am 26. März 2020


Bilder

Vereinsspiele

Liga Jahr Verein Spiele Tore
Regionalliga 2008-2009 Waldhof Mannheim 5 0

Weblinks



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln