Ernst Martin

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ernst Martin
Ernst Martin.jpg
Spielerinformationen
Voller Name Ernst Martin
Geburtstag 9. Oktober 1945
Geburtsort Bad Wildungen, DeutschlandDeutschland Deutschland
Position Stürmer
Vereinsinformationen Karriereende
Vereine in der Jugend
07/1960 - 06/1963 DeutschlandDeutschland VfL Bad Wildungen
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
07/1963 - 06/1968
07/1968 - 06/1970
07/1970 - 06/1974
07/1974 - 06/1976
07/1976 - 06/1977
07/1977 - 06/1978
07/1978 - 06/1981
07/1981 - 06/1982
07/1982 - 06/1985
DeutschlandDeutschland VfL Bad Wildungen
DeutschlandDeutschland KSV Hessen Kassel Amateure
DeutschlandDeutschland KSV Hessen Kassel
DeutschlandDeutschland SV Chio Waldhof
DeutschlandDeutschland SV Wabern
DeutschlandDeutschland SV Bahlhorn (Spielertrainer)
DeutschlandDeutschland Eintracht Naumburg (Spielertrainer)
DeutschlandDeutschland TSV Elbenberg (Spielertrainer)
DeutschlandDeutschland VfL Bad Wildungen (Spielertrainer)


110 (20)
42 (8)
Stationen als Trainer
07/1977 - 06/1978
07/1978 - 06/1981
07/1981 - 06/1982
07/1982 - 06/1985
07/1985 - 06/1990
DeutschlandDeutschland SV Bahlhorn (Spielertrainer)
DeutschlandDeutschland Eintracht Naumburg (Spielertrainer)
DeutschlandDeutschland TSV Elbenberg (Spielertrainer)
DeutschlandDeutschland VfL Bad Wildungen (Spielertrainer)
DeutschlandDeutschland VfL Bad Wildungen

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 10. März 2020

Fehler entdeckt?
Dann schicken Sie hier eine Korrektur ab.

Vorlage:Infobox Fußballspieler/Veraltete Parameter

Ernst Martin (*9. Oktober 1945 (74 Jahre) in Bad Wildungen) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Karriere

Der in Bad Wildungen geborene Ernst Martin kickte 3 Spielzeiten in der Jugend des VfL Bad Wildungen, bevor er 1963 für 5 Jahre in die 1. Mannschaft aufrückte. Bei der Wildunger Firma Willy Krummei war er als Industriekaufmann angestellt, bevor er 1968 zu den Amateuren des KSV Hessen Kassel in die Hessenliga wechselte. Dort wurde er auch in die Hessenauswahl berufen. Schnell spielte er sich durch seine rasanten Läufe auf Linksaußen in das Regionalliga-Team und in die Herzen der Löwen-Fans. Im Frühsommer 1971 verpasste er mit seiner Mannschaft knapp den Sprung in die Aufstiegsrunde zur 1. Bundesliga.[1] In der zweiten Runde des DFB-Pokals 1973/74 erzielte er auf schneebedeckten Boden im Auestadion vor 18.000 Zuschauern beim 2:3 gegen den späteren Pokalsieger Eintracht Frankfurt beide Treffer.

Im Juli 1974 wechselte Martin - nach dem Abstieg der Kasseler in die Amateurliga - an den Alsenweg, wo er von 1974 bis 1976 beim SV Chio Waldhof unter Vertag stand. Der Stürmer war in 40 Spielen in der 2. Bundesliga Süd achtmal erfolgreich. Desweiteren bestritt er zwei Pokalspiele für den SVW. Dank seiner starken Leistungen erhielt er sogar vom VfB Stuttgart ein Angebot, das er jedoch ausschlug. "Ich war damals schon 30 und Beamter und habe mich auf meinen Beruf als Postbetriebs-Assistent konzentriert", begründete Martin seine Absage an die Schwaben.[2]

Danach beendete er seine Karriere im höherklassigen Fußball und spielte noch beim SV Wabern in der Gruppenliga. Ab 1977 war Martin eine Saison als Spielertrainer für den SV Bahlhorn in der A-Klasse tätig. Mit diesem stieg er in die Bezirksliga auf, bevor es ihn 1978 und 1981 zu den Klassenkonkurrenten Eintracht Naumburg bzw. TSV Elbenberg zog. Auch in Naumburg gelang dem Spielertrainer der Aufstieg in die Bezirksliga.

Im Sommer 1982 kehrte er schließlich als Spielertrainer zu seinem Heimatverein VfL Bad Wildungen zurück, wo er noch 3 Jahre in der Bezirksliga antrat.

Trainer

Nach den verschiedenen Engagements als Spielertrainer hängte Martin mit 40 Jahren die Fußballschuhe an den Nagel und war noch 5 Jahre als Trainer bei seinem Jugendverein tätig.

20 Jahre trainierte er die Jugend-Bezirksauswahl von Kassel. In dieser Zeit organisierte er Reisen zu Turnierteilnahmen in Südamerika, USA, Australien, Neuseland,Fiji Inseln, Cook Island, Thaiti und fast allen europäischen Ländern. Bei einer Fahrt in die Schweiz schaute er mit den Kindern bei Sepp Herberger vorbei, den er während seiner Waldhöfer Zeit kennengelernt hatte. Auch zu Klaus Schlappner hat er übrigens guten Kontakt, dessen Sohn Volker Schlappner er als Gastspieler auf eine Australien-Reise mitgenommen hatte.[3]

Heite lebt Ernst Martin mit seiner Frau Marianne in Bad Wildungen.

Bilder

Vereinsspiele

Liga Jahr Verein Spiele Tore
2.Bundesliga Süd 1974-1975 Chio Waldhof 07 27 6
DFB-Pokal 1974-1975 Chio Waldhof 07 2 0
2.Bundesliga Süd 1975-1976 SV Chio Waldhof 13 2

Einzelnachweise

  1. Ex-Flügelflitzer Ernst Martin wurde runde 70 ksvhessen.de vom 11.10.2015, abgerufen am 20. Oktober 2019
  2. Früherer Linksaußen des KSV Hessen: Flügelflitzer Martin wird 70 hna.de vom 9.10.2015, abgerufen am 20. Oktober 2019
  3. Interview vom 10. März 2020 mit Ernst Martin

Weblinks



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln