FSV Zwickau

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
FSV Zwickau
FSV Zwickau Logo.png
Voller Name Fußball-Sportverein Zwickau e. V.
Ort Zwickau, Sachsen
Gegründet 1912/1990
Mitglieder 2.119 (1. Oktober 2017)[1]
Vereinsfarben Rot-Weiß
Stadion Stadion Zwickau
Plätze 10.134
Trainer Joe Enochs
Homepage fsv-zwickau.de
Liga 3. Liga
2017/18 15. Platz
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts


Der FSV Zwickau (ausgeschrieben: Fußball-Sportverein Zwickau e. V.) ist ein Fußballverein in der westsächsischen Stadt Zwickau. Er wurde am 28. August 1912[2] gegründet und gehört der 3. Liga an.

Geschichte

Der Fußball-Sport-Verein Zwickau wurde am 1. Januar 1990 gegründet. Er löste damit die in der DDR-Ära gebildete BSG Sachsenring Zwickau ab, deren Fortbestand auf Grund des politischen und wirtschaftlichen Umbruchs nach der Wende von 1989 nicht mehr möglich war. Seinen Ursprung hat der Verein im Planitzer SC, der 1912 in dem heutigen Zwickauer Stadtteil Planitz gegründet wurde. Dessen größter Erfolg war das Vordringen als Sachsen-Meister in das Viertelfinale der Deutschen Meisterschaft 1942 (2:3 gegen Vienna Wien).

Nachdem 1945 in der Sowjetischen Besatzungszone alle Vereine aufgelöst werden mussten, gründete sich im gleichen Jahr die Sportgruppe (SG) Planitz. Danach erfolgten mehrere Umbenennungen: 1949 Zentralsportgemeinschaft (ZSG) Horch, 1950 BSG Horch und BSG Motor, sowie ab 1968 nach der Fusion mit Aktivist Zwickau als BSG Sachsenring.

Am 31. März 1969 schloss sich die BSG Aktivist Karl Marx Zwickau der BSG Sachsenring an. Die in der zweitklassigen DDR-Liga spielende Fußballmannschaft trat künftig als BSG Sachsenring II an. Nach der politischen Wende von 1989/90 wurde das Verbot der Bildung von Vereinen hinfällig und die politische Beeinflussung des Sports durch die DDR-Regierung beendet. Beides nahmen Mitglieder der Sektion Fußball der BSG Sachsenring zum Anlass, am 31. Januar 1990 die Ausgliederung und Gründung des eingetragenen Vereins Fußball-Sport-Verein (FSV) Zwickau zu beschließen.

Der neue Verein FSV Zwickau spielte 1990/91 in der zweitklassigen Liga des Nordostdeutschen Fußballverbandes weiter. Als Sieger der Staffel B qualifizierten sich die Zwickauer für die Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga, wurden aber nur Dritter und mussten 1991/92 in der Fußball-Oberliga Nordost, der damals 3. Spielklasse im DFB-Ligensystem, antreten.

Von der Saison 1994/95 bis 1997/98 spielte der FSV Zwickau in der Zweiten Bundesliga - unter anderem gegen den SV Waldhof.

Seit 2016 gehört der FSV Zwickau der 3. Liga an.

Statistik gegen Waldhof

Logo Vs.png FSV Zwickau Logo.png

Bisherige Bilanz gegen FSV Zwickau

Begegnungen G U V Tore + - Yellow card.png Yellow-Red card.png Red card.png Eigentor.png
Ligaspiele 8 4 2 2 12:7 5 31 0 1 0
Pokalspiele 1 1 0 0 2:0 2 2 0 1 1
Testspiele 0 0 0 0 0:0 0 0 0 0 0
gesamt 9 5 2 2 14:7 7 33 0 2 1

Spielberichte und Details gegen Waldhof Mannheim


Weblinks

 Commons: FSV Zwickau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Mitglieder. In: fsv-zwickau.de, 2017-09-28
  2. 100 Jahre Fußball in Zwickau.


Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln