Hanna Marklund

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hanna Marklund (* 26. November 1977 in Skellefteå) ist eine schwedische Fußballspielerin. 2005 wurde sie mit dem Diamantbollen als beste Fußballerin des Jahres in Schweden ausgezeichnet.

Laufbahn

Vereinskarriere

Marklund spielte in der Jugend bei Varuträsk IF und begann ihre Karriere in der Damallsvenskan bei Sunnanå SK in ihrer Heimatstadt Skellefteå. Zur Saison 2000 wechselte sie zu Umeå IK. Mit dem Verein wurde sie 2000 bis 2002 drei Mal in Folge schwedische Meisterin, bei den letzten beiden Titeln gelang sogar das Double mit dem Pokalsieg. Zudem stand sie im Finale des UEFA Women’s Cup 2003/04, in dem der 1. FFC Frankfurt mit 3:0 und 5:0 deklassiert wurde. Seit 2005 spielt sie wieder bei ihrem Heimatverein Sunnanå SK, wo auch ihre Schwester Carolina und Mirjam spielen.

Nationalmannschaft

Marklund spielte seit ihrem Debüt am 30. August 1997 gegen Island zudem bisher 101 Mal für die schwedische Nationalmannschaft. Für die Landesauswahl nahm sie an den Weltmeisterschaften 1999 und 2003 teil, wo man erst im Finale Deutschland unterlag. Außerdem nahm sie an den Fußballwettbewerben der Olympischen Spiele 2000 und 2004 teil. 2004 verlor man das Spiel um Platz 3 wiederum gegen die deutsche Auswahl.

Titel und Auszeichnungen

  • Schwedische Meisterin: 2000, 2001, 2002
  • Schwedische Pokalsiegerin: 2001, 2002, 2003
  • Europapokalsiegerin: 2004
  • Schwedische Fußballerin des Jahres: 2005

Weblinks

en:Hanna Marklund sv:Hanna Marklund



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln