Hannes Linssen

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johannes Linssen (* 28. September 1949 in Wachtendonk) ist ein deutscher Fußballspieler, -trainer und -manager. Er legte sein Abitur 1970 am Gymnasium Thomaeum in Kempen ab und studierte dann Betriebswirtschaft.

Er spielte von 1968 bis 1984 für die Bundesligavereine MSV Duisburg und Fortuna Köln als Stürmer und Mittelfeldspieler (1. Bundesliga: 114 Spiele, 9 Tore - 2. Bundesliga: 76 Spiele, 10 Tore). Sein größter Erfolg war der Einzug in das Finale um den DFB-Pokal 1983 mit der Kölner Fortuna gegen den Lokalrivalen 1. FC Köln. Das Endspiel ging jedoch im Müngersdorfer Stadion in Köln mit 0:1 unglücklich verloren.

Den Trainerlehrgang an der Sporthochschule Köln schloss er als Jahrgangsbester ab. Von 1993 bis 1998 trainierte er die Mannschaften von Fortuna Köln und des FC Gütersloh. Danach war er bis 2002 Sportdirektor des 1. FC Köln.



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln