Marko Barlecaj

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marko Barlecaj (* 21. September 1970) ist ein ehemaliger kroatischer Fußballspieler. Ihm gelangen als erstem Spieler über 100 Tore in der 1994 eingeführten Regionalliga Süd.[1]

Laufbahn

Barlecaj kam 1991 aus Kroatien, wo er für BK Tresnjevka und NK Borovo gespielt hatte[1], zum damaligen Oberligisten SC Pfullendorf. Im Sommer 1995 verließ er den Klub und wechselte zu den TSF Ditzingen in die Regionalliga Süd. Allerdings blieb er nur ein halbes Jahr beim Klub aus dem Strohgäu und wechselte in der Winterpause zum Ligarivalen Wacker Burghausen.

Beim bayerischen Klub blieb Barlecaj nur ein Jahr und wechselte im Januar 1998 zu TSV 1860 München. Hier kam er jedoch nur in der zweiten Mannschaft zum Einsatz und blieb erneut nur ein Jahr dem Verein treu, um abermals in der Winterpause zu wechseln. Er kehrte zum SC Pfullendorf zurück, der mittlerweile in die Regionalliga aufgestiegen war. Hier etablierte er sich als regelmäßiger Torschütze und wurde mit 18 Treffern in der Saison 2000/01 Torschützenkönig der Regionalliga Süd.

2004 beendete er nach insgesamt 251 Regionalligaspielen, in denen ihm 102 Tore gelangen[1], beim SCP seine Karriere, ließ sich aber im Sommer 2007 zu einem Comeback beim SV Hosskirch in der Bezirksliga Donau überreden.

Einzelnachweise

Weblinks

hr:Marko Barlecaj



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln