Oliver Pagé

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche

Oliver Pagé (* 10. April 1971) ist ein deutscher ehemaliger Fußballspieler und heutiger Fußballtrainer.

Seine Jugendzeit als Spieler verbrachte er von 1978 bis 1986 in seiner Heimatgemeinde Nickenich (Landkreis Mayen-Koblenz) bei der dortigen Spielvereinigung.

1987 wechselte Pagé zu Bayer Leverkusen, wo er am 2. Dezember 1988 als 17-Jähriger sein Debüt in der Bundesliga gab.

Insgesamt betritt Pagé 6 Spiele für den Werksklub und erzielte am 23. Februar 1991 sein einziges Bundesligator in einer Partie gegen Bayern München (Endstand 1:2).

Vor der Saison 1991/92 wechselte Pagé zu Dynamo Dresden, für die er in weiteren 3 Spielen in der Bundesliga zum Einsatz kam.

Die nächste Station als Spieler war Rot-Weiß Essen, mit denen er 1993 den Aufstieg in die 2. Liga schaffte.

Anschließend folgte eine vierjährige Fußballpause, in der der Sohn einer deutschen Mutter und eines nigerianischen Vaters zum Pastor einer Freikirche ausgebildet wurde, stieg Pagé in das Trainergeschäft ein, zunächst als Juniorentrainer bei seinem Heimatverein in Nickenich.

Anschließend wechselte er nach Stuttgart und baute dort den Christlichen Sportverein Stuttgart mit auf. Als Spielertrainer schaffte er in der baden-württembergischen Landeshauptstadt innerhalb von drei Jahren den Aufstieg bis in die Bezirksliga. 2003 erlangte er die Trainer-B-Lizenz, als Trainer des Rheinlandligisten VfL Hamm nur ein Jahr später auch die A-Lizenz. An der Sieg arbeitet er von 2003 bis 2005. Nach der Saison 2004/2005 beendete Pagé sein Engagement in Hamm.

Seit Beginn der Saison 2007/08 trainiert er als Nachfolger von Uwe Helmes die in der Fußball-Verbandsliga Westfalen spielende Reservemannschaft der Sportfreunde Siegen.



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln