Thomas Ollhoff

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thomas Ollhoff
Ollhoff thomas 07.jpg
Spielerinformationen
Voller Name Thomas Ollhoff
Geburtstag 15. Juni 1975
Geburtsort Pforzheim, Deutschland
Nationalität DeutschlandDeutschland
Größe 184 cm
Gewicht 85 kg
Spitzname Olle
Position offensives Mittelfeld
Vereinsinformationen Karriereende
Vereine in der Jugend

bis 06/1994
DeutschlandDeutschland SV Büchenbronn
DeutschlandDeutschland SSV Reutlingen
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
07/1994 - 06/1996
07/1996 - 06/2000
07/2000 - 06/2001
07/2001 - 06/2002
07/2002 - 09/2005
01/2006 - 06/2006
07/2006 - 06/2007
07/2007 - 06/2009
07/2009 - 06/2011
10/2011 - 07/2012
DeutschlandDeutschland 1. FC 08 Birkenfeld
DeutschlandDeutschland Karlsruher SC II
DeutschlandDeutschland TSV 1860 München II
DeutschlandDeutschland VfR Aalen
DeutschlandDeutschland TSG Hoffenheim
DeutschlandDeutschland SV Darmstadt 98
DeutschlandDeutschland VfB Lübeck
DeutschlandDeutschland SV Waldhof Mannheim
DeutschlandDeutschland FC Nöttingen
DeutschlandDeutschland FC Arminia Ludwigshafen 03

71 (19)
20 (3)
18 (3)
97 (42)
14 (3)
24 (0)
27 (4)
23 (2)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 15. Juni 2014

Fehler entdeckt?
Dann schicken Sie hier eine Korrektur ab.

Vorlage:Infobox Fußballspieler/Veraltete ParameterVorlage:Infobox Fußballspieler/Veraltete Parameter

Thomas Ollhoff (* 15. Juni 1975 (44 Jahre) in Pforzheim) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Karriere

Thomas Ollhof hat in seiner Vereinslaufbahn Engagements bei SV Büchenbronn, SSV Reutlingen, 1. FC 08 Birkenfeld, Karlsruher SC, TSV 1860 München II und VfR Aalen aufzuweisen. Im Sommer 2002 wechselte er zur TSG Hoffenheim. „In Hoffenheim hat es an nichts gemangelt. Alles, vom Trainingsgelände bis zur Kabine, war neu und modern hochgezogen durch die Investitionen, die Dietmar Hopp im Verein tätigte“, erinnert sich Ollhoff.[1] Dann überwarf er sich jedoch mit Trainer Hansi Flick und verließ den Kraichgau.[2] Seine nächsten Stationen waren der SV Darmstadt 98 und VfB Lübeck.

Von dort wechselte der offensive Mittelfeldspieler im Sommer 2007 ablösefrei zum Oberligisten SV Waldhof Mannheim. Im März 2008 überwindet er im Oberliga-Heimspiel den Gästetorwart des FC 08 Villingen aus mehr als 50m Entfernung. Trotzdem wurde im Mai 2009 der Vertrag mit dem dauerverletzten Thomas Ollhoff aufgelöst, der ab 1. Juli 2009 zur SAP zurückkehrte. "Es gab eine Option mit dem Verein bis zum 30. April. Ich habe dem SVW mitgeteilt, dass ich im höherklassigen Fußball nicht weiter spielen kann. Zumal ich von meinem Arbeitgeber hierfür immer freigestellt werden musste", erklärte "Olle" [3] In der Folgesaison war er für den Oberligisten FC Nöttingen aktiv.

Im Herbst 2011 wechselte er zum pfälzischen Oberligisten FC Arminia Ludwigshafen 03, wo er seine Karriere Ende der Saison 2012/2013 beendete.

Bei SAP hatte Ollhoff einen unbefristeten Vertrag, war ab 2004 allerdings für fünf Jahre und damit seiner Zeit als Spieler in Darmstadt, Lübeck und Mannheim freigestellt. Nach seiner Fußballkarriere stieg er 2011 als einer von wenigen wieder in den Arbeitsvertrag bei SAP ein. „Dafür hatte sich Dietmar Hopp sogar persönlich eingesetzt, wofür ich ihm auch sehr dankbar bin.“[4]

Vereinsspiele

Liga Jahr Verein Spiele Tore
Regionalliga Süd 2008-2009 Waldhof Mannheim 2 1
Regionalliga Nord 2006-2007 VfB Lübeck 23 0
Regionalliga Süd 2005-2006 SV Darmstadt 98 14 3
Regionalliga Süd 2005-2006 TSG Hoffenheim 4 0
Regionalliga Süd 2004-2005 TSG Hoffenheim 20 7
Regionalliga Süd 2003-2004 TSG Hoffenheim 31 12
Regionalliga Süd 2002-2003 TSG Hoffenheim 34 19
Oberliga Baden-Württemberg 2007-2008 Waldhof Mannheim 25 3
DFB-Pokal 2006-2007 VfB Lübeck 1 0
DFB-Pokal 2005-2006 TSG Hoffenheim 1 1
DFB-Pokal 2004-2005 TSG Hoffenheim 1 1
DFB-Pokal 2003-2004 TSG Hoffenheim 4 0
DFB-Pokal 2002-2003 TSG Hoffenheim 2 1
DFB-Pokal 2001-2002 VfR Aalen 1 0

Bilder

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Thomas Ollhoff schnürte einst für Darmstadt 98 und 1899 Hoffenheim seine Schuhe main-spitze.de vom 28.8.2015, abgerufen am 22. Juni 2019
  2. TSG zeigt Ollhoff die rote Karte stimme.de vom 5.9.2005, abgerufen am 22. Juni 2019
  3. Thomas Ollhoff hört beim SVW auf morgenweb.de vom 5.6.2009, abgerufen am 22. Juni 2019
  4. Thomas Ollhoff schnürte einst für Darmstadt 98 und 1899 Hoffenheim seine Schuhe main-spitze.de vom 28.8.2015, abgerufen am 22. Juni 2019

Weblinks



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln