Verband Pommerscher Ballspiel-Vereine

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Verband Pommerscher Ballspiel-Vereine (VPBV) war ein lokaler Fußballverband in der pommerschen Stadt Stettin.

Gründung

Nachdem die Stettiner Fußball-Vereinigung und der Verband Stettiner Ballspiel-Vereine nach nur sehr kurzem Bestehen an inneren Streitereien bzw. Desinteresse gescheitert waren, wurde am 2. Juni 1905 mit der Gründung des Verbandes Pommerscher Ballspiel-Vereine ein neuer Versuch unternommen. Die Gründungsmitglieder des VPBV waren: FC Titania 1902 Stettin, SC Preußen 1901 Stettin, SportVgg. Wacker 1904 Stettin, FC Adler 1903 Stettin und FC Stern Stettin. Der 1. Verbandstag des VPBV fand erst am 12. August 1906 in Stettin statt.

Entwicklung

Die erste Meisterschaft wurde in der Saison 1905/06, vermutlich mit acht Vereinen ausgetragen. Da die Berichterstattung aus Stettin in den zeitgenössischen Sportzeitungen notorisch schlecht war, blieben viele Informationslücken.

Die Quereleien unter den Stettiner Vereinen endeten auch in dem neuen Fußballverband nicht. Bei der Festlegung der Grenzen der Regionalverbände hatte Pommern 1906 eine fragwürdige Sonderstellung erhalten und wurde keinem Regionalverband zugewiesen.

Im Jahre 1907 schloss sich der VPBV dem Verband Berliner Ballspielvereine (VBB) als Ortsgruppe Stettin an und blieb dort Mitglied bis 1911. Die lokalen Meisterschaften wurden weiterhin in eigener Regie organisiert. Um die ständigen Streitigkeiten innerhalb des Verbandes zu schlichten, musste ein Vertreter des VBB regelmäßig in Stettin als Vermittler auftreten.

Bald nach dem Zusammenschluss der drei Berliner Verbände am 29. April 1911 endete die Mitgliedschaft der Stettiner Vereine im VBB. Danach wurde der Versuch unternommen einen eigenen Regionalverband zu gründen und sich Gebiete anderer Verbände anzueignen, beispielsweise Mecklenburg von Norddeutschland. Dieses Ansinnen stieß auf Grund der überall bekannten internen Konflikte nur auf Hohn und Spott. Von 1911 bis 1913 gehörten die Stettiner Vereine keinem Regionalverband an und trugen nur die lokale Stadtmeisterschaften aus. 1913 schloss sich der Verband Pommerscher Ballspiel-Vereine dann dem Baltischen Rasen- und Wintersport-Verband an.


Meister des Verbandes Pommerscher Ballspiel-Vereine

  • Saison 1905/06:
    • 1. Klasse: FC Titania 1902 Stettin
    • 2. Klasse: unbekannt
    • 3. Klasse: unbekannt


  • Saison 1906/07:
    • 1. Klasse: FC Titania 1902 Stettin
    • 2. Klasse: FC Urania 1901 Stettin
    • 3. Klasse: FC Titania 1902 Stettin II


Meister des Verbandes Berliner Ballspiel-Vereine Ortsgruppe Stettin

  • Saison 1907/08:
    • 1. Klasse: FC Titania 1902 Stettin
    • 2. Klasse: unbekannt
    • 3. Klasse: unbekannt


  • Saison 1908/09:
    • 1. Klasse: FC Titania 1902 Stettin
    • 2. Klasse: SC Preußen 1901 Stettin II
    • 3. Klasse: unbekannt


  • Saison 1909/10:
    • 1. Klasse: Stettiner FC Blücher 1904
    • 2. Klasse: unbekannt
    • 3. Klasse: unbekannt


  • Saison 1910/11:
    • 1. Klasse: FC Titania 1902 Stettin
    • 2. Klasse: FC Titania 1902 Stettin II
    • 3. Klasse: FC Titania 1902 Stettin III
    • Stettiner Pokal: SC Preußen 1901 Stettin


Meister des Verbandes Pommerscher Ballspiel-Vereine

  • Saison 1911/12:
    • 1. Klasse: SC Preußen 1901 Stettin
    • 2. Klasse: unbekannt
    • 3. Klasse: unbekannt


  • Saison 1912/13:
    • 1. Klasse: SC Preußen 1901 Stettin
    • 2. Klasse: unbekannt
    • 3. Klasse: unbekannt


Siehe auch



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln