Werner Adler

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werner Adler
Werner Adler4.jpg
Spielerinformationen
Voller Name Werner Adler
Geburtstag 31. Dezember 1946
Geburtsort Bad Dürkheim, DeutschlandDeutschland Deutschland
Position Rechtes Mittelfeld
Vereinsinformationen Karriereende
Vereine in der Jugend
1963-1964 DeutschlandDeutschland ASV Maxdorf (Jugend)
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
07/1964 - 06/1966
07/1967 - 06/1970
07/1970 - 06/1971
07/1971 - 12/1972
01/1973 - 06/1977
DeutschlandDeutschland ASV Maxdorf
DeutschlandDeutschland SV Alsenborn
DeutschlandDeutschland Borussia M'gladbach
DeutschlandDeutschland Karlsruher SC
DeutschlandDeutschland Chio Waldhof 07

65 (17)
0 (0)
34 (11)
137 (42)
Stationen als Trainer
1977–1980
1980–1983
1984-1985
1986-1990
DeutschlandDeutschland FV Dudenhofen
DeutschlandDeutschland MSV Mundenheim
DeutschlandDeutschland SC Pfingstberg-Hochstätt
DeutschlandDeutschland TSV Amicitia Viernheim (Co-Trainer)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 10. Mai 2020

Fehler entdeckt?
Dann schicken Sie hier eine Korrektur ab.

Vorlage:Infobox Fußballspieler/Veraltete Parameter

Werner Adler (* 31. Dezember 1946 (73)) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Spielerkarriere

Der 1946 geborene Werner Adler begann seine Karriere beim ASV Maxdorf'. Von 1967 bis 1970 spielte er danach beim damaligen Regionalligisten SV Alsenborn, der in dieser Zeit drei Mal in Folge die Meisterschaft der Regionalliga Südwest gewann. Nachdem Adler 1970 zum Erstligisten Borussia Mönchengladbach gewechselt war, folgte für ihn ein Jahr ohne Einsatz. Gegen die vielen Nationalspieler konnte er sich nicht durchsetzen. Hier erreichte Adler seinen größten Karriereerfolg und feierte in der Saison 1970-1971 die Deutsche Meisterschaft mit den Borussen unter der Regie des Trainers Hennes Weisweiler.

Im Sommer 1971 verließ Adler die Borussia wieder und wechselte zum Süd-Regionalligisten Karlsruher SC. In seinem ersten Spiel für den KSC stürzte der Torwart der SpVgg Bayreuth auf sein Knie, sodass er einen Bänderriß erlitt und nur sporadisch zu Einsätzen kam.

Im Januar 1973 wechselte Werner Adler zum damaligen Zweitligisten SV Chio Waldhof an den Alsenweg. In seinen Jahren von 1973-1977 spielte Adler in 132 Ligaspielen (39 Tore), sowie 5 DFB-Pokalspiele bei denen er 3 Tore erzielte. Nach der Zeit am Alsenweg beendete Werner Adler aufgrund eines Hüftschadens seine aktive Spielerkarriere.

Trainer

Von 1977-1980 war er Trainer von FV Dudenhofen und wechselte 1980 zum MSV Mundenheim, wo er drei Jahre lang seinen Trainerposten behielt. Von 1984-1985 war er noch Trainer bei SC Pfingstberg-Hochstätt und von 1986-1990 Co-Trainer als Assistent von Walter Pradt beim TSV Amicitia Viernheim.

Danach war er Spielbeobachter bei Waldhof Mannheim und letztlich bei Wormatia Worms.[1]

Privates

Adler arbeitete als Verwaltungsangestellter bei der Stadt Mannheim und wohnt in Maxdorf.[2]


Erfolge als Spieler

  • Deutscher Meister mit Borussia Mönchengladbach 1970/71
  • Meister der Regionalliga Südwest mit dem SV Alsenborn 1968, 1969, 1970

Bilder

Vereinsspiele

Liga Jahr Verein Spiele Tore
2.Bundesliga Süd 1976-1977 SV Chio Waldhof 24 14
DFB-Pokal 1976-1977 SV Chio Waldhof 3 1
2.Bundesliga Süd 1975-1976 SV Chio Waldhof 38 14
DFB-Pokal 1975-1976 SV Chio Waldhof 2 2
2.Bundesliga Süd 1974-1975 SV Chio Waldhof 20 3
Regionalliga Süd 1973-1974 SV Chio Waldhof 33 5
Regionalliga Süd 1972-1973 SV Chio Waldhof 17 3

Einzelnachweise

  1. Schönes Wetter kann jeder fupa.net vom 30.8.2019, abgerufen am 10. Januar 2020
  2. Was macht Werner Adler? Stadionzeitung des KSC vom 1.4.2012, abgerufen am 10. Januar 2020

Weblinks



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln